BuiltWithNOF
Rind

Chinesisches pfannengerührtes Rindfleisch mit Gemüse

Ein einfaches asiatisch anmutendes Gericht, das sich in überschaubarer Zeit zubereiten lässt und auch sehr gesund ist, weil es viel frisches Gemüse enthält. Das sind die Zutaten für vier Personen.

  • 2 Brokoli
  • 2 Karotten
  • 2 mittelgrosse Zwiebeln
  • 500 gr Rindfleisch (Steakfleisch für Geschnetzeltes), muss zum schnellen Anbraten geeignet sein
  • 1 milde Pepperoni
  • 1 grosse rote Paprika
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Stück Ingwer (ca Daumengross)
  • 3 Knoblauchzehen, nach Geschmack auch mehr
  • 3 grosse Esslöffel Bohnenpaste
  • Sojasauce (Menge nach Geschmack)
  • Sonnenblumen- oder Erdnussöl zum anbraten

Die Zutaten werden kleingeschnibbelt, damit sie beim kurzen Kochen gar werden. Schneidet man sie zu klein, brennen sie an. Vom Knoblauch nur ca 2/3 hacken, der Rest wird später mit der Knoblauchpresse hinzugegeben. Der Brokoli wird natürlich nicht kleingeschnitten,e s werden einfach “Röschen” abgeschnitten. Bei der chinesischen Küche werden ja generell mundgerechte Stücke hergestellt, weil es ja auch mit Stäbchen essbar sein muss.
Das Fleisch wird quer zur Faserrichtung in ca zeigefingergrosse Stücke geschnitten.

Sonnenblumen- oder Erdnussöl in einer grossen Pfanne (oder im Wok) erhitzen.Nun die Zwiebeln kurz anbraten. Die Hälfte vom gehackten Knoblauch und vom Ingwer sowie die ganze Peperoni hinzufügen. Ca 30 Sekunden anrühren.Alles an den Rand schieben und auf der freien Fläche das Rindfleisch scharf anbraten. Dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Anschliessend den Rest vom gehackten Knoblauch und Ingwer sowie die Möhrenschnitzel und das weisse der Frühlingzwiebel hinzufügen: Kurz darauf folgt der Brokoli. Nun wird mit ein wenig mit Wasser abgelöscht und es kommt ein Deckel auf die Pfanne, damit der Brokoli zart wird. Das dauert nur wenige (3) Minuten. Nun noch die Paprika hinzugeben und den restlichen Knaublauch hineinpressen. Abschliessend wird der grüne Teil der Frühlingszwiebel hinzugefügt und noch mit ein wenig Wasser ergänzt. Zu guter letzt kommen noch Bohnenpaste und Soja-Sauce hinzu. Eine Minute kochen lassen, bei Bedarf noch etwas mit Pfeffer und Salz nachwürzen. Fertig.

Als Reis empfehle ich den lecker duftenden Basmatireis. Chinesen würden ihn allerdings eher nicht nehmen, da er zum Essen mit Stäbchen kaum geeignet ist: Er klebt nicht genug.
.

 

[Leckere Rezepte] [Vorspeisen] [Suppen] [Kleines] [Pasta] [Hauptgerichte] [Lauch-Käse Haschee] [Rind] [Lamm Curry] [Boeuf Stroganov] [Bobotie] [Hähnchen] [Desserts] [Kochbücher] [Charts] [Utensilien] [Kontakt] [Haftungsausschl.]